KW 17.2018 – TTN News – Mehr als 3600 Gateways

Wieder ist eine Woche rum und es gibt ein paar interessante TTN News, über die es sich zu berichten Lohnt. Leider war die Woche geprägt von einigen Ausfällen des MQTT EU Routers und somit öfters einer Downtime am Gateway. Leider auch genau dann, wenn ich gerade am Mappen war. Momentan scheint das System aber wieder stabil zu laufen.

 

Compact server for private LoRaWAN networks

Wer schon immer mal sein eigenes privates LoRaWAN Netzwerk aufbauen wollte, sollte sich mal diesen Server anschauen. Petr Gotthard hat hier einen kompakten Server aufgebaut, der permanent weiterentwickelt wird.

Ich glaube ich werde ihn mal in den nächsten Tagen mal testweise installieren. Mal sehen wozu es nützlich seien kann.

© by Petr Gotthard

 

Etcher 1.4.3

Das beliebte Tool Etcher wurde in der Version 1.4.3 veröffentlicht. Eine neue Funktion nennt sich multi-write und erlaubt es ein Image gleichzeitig auf mehrere Geräte zu brennen. Zusätzlich können Raspberry Pis Zero direkt vom PC aus betankt werden, ohne Umweg über die SD-Karte. Hierbei wird der Zero per USB abgeschlossen. Beides zusammen erlaubt das rasante Betanken von Zeros.

© by resin.io

 

Update des LoRa Alliance Resource Hub

Wer sich für die LoRa Spezifikationen interessiert, solle sich den Resource Hub mal anschauen. Von „Was ist LoRaWAN“ bis zu den Spezifikationen findet ihr hier Infos.

 

Monitoring Linux based LoRa gateway

Ich hatte ja bereits beschrieben, wie man, mittels tcpdump, seine GW Traffic monitoren kann. Keptenkurk hat dieses nochmals verbessert. Er spart sich den SSH Zugang (und somit auch das Problem von BigSSH) und sendet die Daten direkt an einen Port am Monitoring-Server. Eine Super Lösung und wieder was gelernt. Es wird zwar Domoticz zur Visualisierung genutzt, aber ihr solltet es genau so auch mit Grafana schaffen.

Da ich mittlerweile auf Resin umgestiegen bin und den MP Forwarder mit MQTT nutze, kann ich es leider nicht testen, aber ich finde die Umsetzung sehr gut und gelungener als meine Variante.

 

TTNmon

Das Projekt ist nicht neu, aber ich bin gerade erst darüber gestolpert, bzw. habe einen Node für TTNmon abgestellt. Mittels TTNmon  kann man die Link Qualität monitoren, bzw. die Verfügbarkeit von Gateways. Da auch eine Auswertung auf den einzelnen Kanälen möglich ist, habt ihr die Möglichkeit so Kanäle mit Störern zu finden und diese evtl. zu meiden. Danke an Robin Meis, für diese geniale Projekt.

 

Ultraschall Müll-Sensor

Aus Italien kommt ein neuer Sensor, zur Überwachung von Müllbehältern. Neben dem Füllstand, soll der Sensor auch einen Feueralarm generieren können. Der Sensor soll den gesamten Bereich eines Containers erfassen können, dank mehrere Sensoren. Durch den Einsatz des Sensor, kann das unnötige Leeren von Mullcontainern vermindert werden und somit Zeit, Geld und Benzin sparen. Zum Preis gab es bisher keine Informationen.

 

Ambiance Sensor

Die Firma Ewattch hat einen Ambiance Sensor im Programm, der für das Gebäudemanagement interessant sein könnt. Der Sensor kann neben Temperatur und Luftfeuchtigkeit auch Präsenz und Helligkeit messen. Anhand dieser Daten wäre es nun möglich die Heizung und Beleuchtung automatisch zu steuern.

© By Ewattch®

 

Decentlab

Wer sich seine Sensoren nicht selber bauen will, sollte sich die Produkte von Decentlab anschauen. Decentlab produziert eine große Auswahl an LoRaWAN kompatiblen Umweltsensoren die fast keine Wünsche offen lassen. Neben Temperatur und Luftfeuchtigkeit, werden auch Sensoren für CO, Sonnenstrahlung und z.B. Regenmenge angeboten.

 

Mehr als 3600 Gateways

Bisher hat es wohl keiner gemerkt, aber mittlerweile ist die 3600er Grenze geknackt. Die Community wächst und wächst und dank günstigerer Gateways geht die Zahl auch stetig nach oben.

 

Die deutschen Communities haben es nun auch auf über 400 GWs geschafft. Bei dem rasanten Wachstum an einigen Standorten, werden wir wohl bald die 500 sehen.

 

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche.

2 Gedanken zu “KW 17.2018 – TTN News – Mehr als 3600 Gateways

  1. Ik bedanke mich für dein Beitrag Björn auf Hackster.io december 2017. Sonst hätte ich nie gewusst das sowas moglich war. Nur BigSSH gab bei mir probleme damit ich dafur eine lösung gesucht habe 🙂

Schreibe einen Kommentar