TTN Stack V3 – RPi Gateway Migration

Wie viele andere, benutze ich auch ein Gateway auf Basis des ic880A Konzentrators und einem Raspberry Pi. Als Software verwende ich einen Fork von JP Meijers Balena Gateway Container, welcher auf den Multi-protocol Packet Forwarder von Jac Kersing setzt. Die se Variante ist sehr beliebt und weit verbreitet. Somit geht es hier heute um die Gateway Migration dieser Variante. Da nun der Wechsel des Stacks von V2 auf V3 ansteht, habe ich versucht mein Gateway auch an den V3 Stack anzubinden.

Diese Anleitung zielt also auf Nutzer des Multi-protocol Packet Forwarder ab und somit auch Nutzer des JP Meijers Balena Gateway Container, bzw. dessen Ableitungen davon.

Dieses ist nur ein vorab Test, mit einem Gateway das ich dafür übrig hatte. Ihr solltet aktuell dieses Schritt abwarten. Aktuell werden die Daten von V2 Gateways auch in den V3 Stack übermittelt. Somit gehen keine Daten verloren. Daten von V3 Gateways gehen aber nicht in den V2 Stack. Solltet ihr also euer Gateway zu früh umstellen, hängt ihr alle anderen ab, die noch auf dem V2 Stack arbeiten. Ihr solltet diesen Schritt also in euere Community diskutieren und euch absprechen. Aktuell besteht kein Grund zur Eile.

Der TTN Mapper ist momentan auch noch nicht V3 ready und laut JP ist dieses wohl auch ein größeres Stück an Arbeit. Um es einfacher zu machen, solltet ihr die Gateway ID aus der V2 Konsole in die V3 Konsole übernehmen (also z.B. eui-xxx). Dadurch fällt es JP wohl einfach die Daten passend zu verlinken.

Allgemein gibt es zu dem Thema noch folgenden Eintrag im Forum.

Ein wichtiger Hinweis: TTIGs können aktuell nicht im V3 genutzt werden. Löscht also nicht euer Gateway im V2 Stack, denn ihr könnt es danach nicht wieder einrichten.

Anlegen eiens neuen Gateways

Ihr geht nun auch die Konsole des V3 Stacks und erzeugt ein neune Gateway. Hier vergebt ihr eine Gateway-ID und setzt den entsprechenden Frequenz Plan. Das Thema Gateway-Status überlasse ich euch, Public sollte aber, in hinsicht auf z.B. den TTN Mapper, bessern sein.

v3-stack-add-gateway
v3-stack-add-gateway
v3-stack-add-gateway

Anschließend setzt ihr noch die Position unter Location und erzeugt einen API-Key. Diesen müsst ihr euch kopieren, da wir diesen anschließend auf unserem Gateway eintragen müssen. Wählt individual rights und macht einen Haken bei Link as Gateway to a Gateway Server . Ihr könnt den Key später nicht mehr auslesen, aber jeder Zeit einen neuen erzeugen.

Setzen der Device Variablen – Die eigentliche Gateway Migration

Im Balena Dashboard setzt ihr nun folgende Device Variablen. Ihr habt dabei die Wahl zwischen SERVER_1 bis SERVER_3. Wichtig ist der Punkt SERVER_TTN. Dieder sollte auf false gesetzt werden, da ihr ansonsten euch auch noch mit dem V2 Stack verbindet und so im Dual Stack Betrieb unterwegs seid. Also setzt bitte diesen Punkt, da es ansonsten zu einer erhöhten Netzlast kommt und wer weiß was ansonsten noch schief gehen kann.

Nachdem ihr die Variablen gesetzt habt, wird euer Gateway neu starten und sollte sich danach mit dem V3 Stack verbinden. Damit solltet ihr eine erfolgreiche Gateway Migration durchgeführt haben.

Gateway-Migration

Hier nochmals alle notwendigen Einstellungen als Tabelle:

SERVER_2_ADDRESSeu1.cloud.thethings.network:1881
SERVER_2_DOWNLINKtrue
SERVER_2_ENABLEDtrue
SERVER_2_GWID<Gateway ID laut Konsole>
SERVER_2_GWKEY<your API key>
SERVER_2_TYPEttn
SERVER_TTNfalse

Überprüfen des Status auf der Konsole

Auf der Konsole solltet ihr nun sehen, das euer Gateway connected ist.

v3-gw-console

In der Detailansicht seht ihr auch wieder den Last seen Status, sowie den RX und TX Counter.

v3-gw-console

In der Liveansicht seht ihr die übermittelten LoRa Pakete , aber auch die Gateway Status Meldungen. Diese enthalten interessante Angaben wie Load und Temperatur.

v3-gw-live-view

Mit dieser kleinen Hilfe solltet ihr eure Gateway Migration erfolgreich erledigt haben und euer Gateway an den V3 Stack angebunden sein. Eventuell wird sich hier in der nächsten Zeit noch etwas ändern, da wir erst am Anfang stehen. Eine eventuelle Nutzung des Basic Station Protokolls muss auch noch geklärt werden, supported ist jedenfalls ein RPi mit iC880A.

2 Gefällt mir

2 Gedanken zu „TTN Stack V3 – RPi Gateway Migration“

  1. Hallo,

    kann es sein das man hier
    SERVER_2_ADDRESS eu1.cloud.thethings.network:1881

    folgendes einegeben muss: SERVER_2_ADDRESS eu1.cloud.thethings.network

    Gruß

    E_T

    Antworten

Schreibe einen Kommentar