Draytek Vigor 130 als Modem konfigurieren

draytek logoDer Draytek Vigor 13o ist in Deutschland sehr beliebt geworden, da er eines der wenigen verfügbaren VDSL-Modems ist, welche auf den sehr erfolgreichen und performanten Lantiq VR9 basieren. Für knapp 100€ ist er zwar nicht günstig, aber die beste Alternative, wenn es um externe VDSL-Modems geht. Neuere Versionen des Draytek Vigor 130 sind direkt als Modem konfiguriert und benötigen keinen weitere Anpassung. Einzig das Thema VLAN Tag könnte interessant sein. Ansonsten handelt es sich bei dem 130er um ein einfach gehaltenes Gerät, welches durch seine geschwungene Oberfläche es gekonnt verhindert, mit anderem Equipment beladen zu werden. Ich habe ja gerne stapelbare Technik, aber im Heimbereich sind Klimaanlagen rar und dem 130 er soll es ja nicht zu heiß werden.

 

draytek vigor 130

 

draytek vigor 130

Vorbereitungen

Ihr solltet euch erst mal die neues Firmware bei Draytek herunterladen. Für  Deutschland ist die Modem Version 7 angepasst, die sollte euch auch automatisch angeboten werden. Nun solltet ihr noch klären ob ihr für euren DSL-Anschluss ein VLAN Tag setzen müsst und ob euer nachgelagerter Router dieses eventuell selber setzt. Für die Telekom mit ihrer aktuellen BNG Netzarchitektur, wird das VLAN Tag 7 verwendet, dieses setzt aber meine Fritzbox 7390 selbst automatisch. Darum werde ich es im Vigor deaktivieren, denn per Default ist es an.

 

Konfiguration des Draytek Vigor 130

Den Vigor erreicht ihr per IP 192.168.1.1 und den Zugangsdaten admin / admin . Wir starten mit dem Firmware update. In meinem Fall ist die 3.8.1.2 aktuell und wird in der Version  Modem 7 eingespielt. Diese ist an die Anschlüsse der Telekom in Deutschland angepasst und sollte das beste Ergebnis liefern. Die Menü zum Firmwareupgrade findet ihr unter System Maintenance >> Firmware Upgrade. Einfach euer zuvor heruntergeladenes und entpacktes Firmware File auswählen und mit Upgrade den Vorgang starten.

vigor 130 firmware

 

Nun können wir mit der eigentlichen Konfiguration starten. Unter Internet Access >> General Setup deaktivieren wir das VLAN tagging. Sollte euer Router dieses nicht setzen können, so lasst es eingeschaltet, oder passt es euren Gegebenheiten an.

draytek vigor 130 vlan

 

Als nächstes deaktiviert ihr den PPPoE Client, da dieses euer Router selber erledigen sollte. Die Einstellungen sind unter Internet Access >> PPPoE / PPPoA zu finden.

draytek vigor 130 pppoe

 

Anschließend aktivieren wir MPoA und aktivieren den Bridge Mode. Beides findet ihr unter Internet Access >> MPoA / Static or dynamic IP.

draytek vigor 130 mopa

 

Extras

Die folgenden Schritte sind nicht nötig, aber können auch nicht schaden. Unter LAN >> General Setup schalte auf dem Vigor den DHCP Server ab und kontrolliere seine IP. Den DHCP-Server im Vigor brauchen wir nicht und ich schalte gerne ab was ich nicht brauch.

draytek vigor 130 ip

 

Es kann auch niemals schaden das Administrator Passwort abzuändern, wirklich niemals. Also macht es. Unter System Maintenance >> Administrator Password Setup könnt ihr ein neues vergeben.

draytek vigor 130 admin password

Damit habt ihr die Konfiguration abgeschlossen und könnt den Draytek Vigor 130 mit eurem VDSL-Anschluss verbinden.

 

14 Gedanken zu “Draytek Vigor 130 als Modem konfigurieren

  1. servus,

    da ich viel gutes über das modem gelesen habe würde ich dieses auch gern nutzen.
    meine frage: schafft das modem auch vdsl 300 down und 60 up?

      • servus,

        vielen dank! gibt es denn andere gute modems die zu empfehlen sind und 300mbit unterstützen?
        es handelt sich um einen glasfaseranschluss von mnet.
        gruss

        • Nabend,
          da solltest du doch ein Modem von deinem Provider gestellt bekommen. Dieses stellt den Netzabschluss dar und kann auch nicht ersetzt werden. Du brauchst nur einen Router, den du hinter das Modem packst.
          Grüße

          • servus,

            das ist mir schon klar. der provider stellt mir ein ONT (optical network terminator) zur verfügung. ich hätte nur gern das unifi-gateway verwendet ohne doppeltes nat. dafür wäre halt ein modem nötig. wenn es nicht geht, dann halt doch mit doppeltem nat..

            vielen dank & gruss

          • Moin,

            es müsste doch gehen das USG direkt an das ONT anzuschalten. Du brauchst ja nur ein Router ohne Modem, da das ONT ja dein Modem ist. Das ONT müsste direkt Ethernet ausgeben.

            Du hast also Variante 4:
            MNET Anschaltung

            Grüße

          • ich bin mir da nicht ganz sicher mit der variante. leider erreiche ich gerade niemanden bei mnet.
            wenn es variante 4 ist, dann wäre es natürlich kein problem.

            ich bleib dran. gruss!

  2. Kleiner Tipp – für VDSL100 von der Telekom wird die modem8 Variante der Firmware benötigt, auch wenn Draytek einem die modem7 Variante empfiehlt. Mit modem7 kommt nur eine Synchronisation mit ca. 16MBit/3Mit zustande.

  3. Hallo,

    vielen Dank für die Anleitung.
    Ich habe ein Problem mit IPv6 und vielleicht kannst du mir da weiter helfen.
    Ich habe „Vigor 130“ als Modem laufen. Die Einwahl macht meine XG-Firewall von Sophos.
    Ich bekomme eine IPv4 aber keine IPv6 Adresse. Muss ich am Modem unter IPv6 noch was einstellen damit meine XG-Firewall eine IPv6 bekommt?
    Ich hoffe du kannst mir da weiter helfen.

    Vielen Dank
    Chris

    • Hallo,

      meines Erachtens brauch am Modem nichts konfiguriert werden. Der Fehler wird an der Sophos liegen. Ich habe jedenfalls mit IPv6 kein Problem.

      Grüße,
      Björn

  4. Hi,

    eine Frage. Von Unity Media Cisco Modems kenne ich es so, dass ich auf dem Outside Interface der ASA die WAN (öffentliche Internet IP bekomme). Auf der Vigor ist auf der LAN Seite, ja trotz Modem Einstellung ein privates Subnetz (192.168.1.1), so dass ich auf dem Outside Interface eine IP aus diesem Subentz konfigurieren muss? Oder täusche ich mich.
    Internet — ISP öffentl. IP — WAN-Vigor-LAN 192.168.1.1 ——- 192.168.1.10-FW internes Netz FW?
    Kann man die Vigor so konfigurieren, dass ich auf meine Outside FW Interface die öffentliche IP bekomme.
    Danke !

  5. Hi,

    eine Frage (Telekom VDSL 50 Magenta), selbst wenn ich das Vigor als Modem konfiguriere, bleibt auf der LAN Seite ein privates Subnetz (192.168.1.0). Auf dem Outside Interface meiner FW muss ich dann eine IP aus diesem Subnetz konfigurieren?
    Internet — ISP öffentl. IP WAN Vigor LAN 192.168.1.1. —– 192.168.1.10 Outside FW — Inside 10.1.1.1? Oder täusche ich mich? Macht die Vigor hier Portforwarding?
    Kann man die Vigor so konfigurieren, dass ich auf dem Outside Interface der FW die öffentliche IP bekomme (wie z.B. bei Cisco Modems von Unity Media etc.) wegen VPN IPSec Einwahl etc.
    Danke!

    • Hallo,

      das Netz des Vigors ist nur für das Managament gedacht, damit du auf das Webinterface zugreifen kannst. Ich nutze es überhaupt nicht im normalen Alltag, also ignoriers es einfach. Der Vigor ist nur Modem und bekommt auch keine IP vom Provider. Für dich ist er transparent.
      Deine Firewall baut eine Verbindung der PPPoE auf und bezieht danach eine IP auf ihrem WAN Interface. Du musst also eine Verbindung per PPPoE aufbauen und danach per DHCP ene IP beziehen. Also einfach den Vigor IP technisch ignorieren und dann sollte es klappen.

Schreibe einen Kommentar