Virtual Radar Server auf RPi

Nachdem wir Flugdaten mittels dump1090 empfangen können, kümmern wir uns nun darum die Daten etwas schöner anzuzeigen. Dank des Virtual Radar Servers ist dieses relativ einfach machbar. Der VRS ermöglich es die maximale Reichweite eures Empfängers anzuzeigen und kann z.B. die Kursplot, in Abhängigkeit von der Flughöhe, einfärben. Ebenfalls ist es hier einfach möglich die Daten mehrerer Empfänger, in einem Merged Feed, zusammenzufassen und anzeigen zu lassen. Da ich nun zwei Empfänger habe, ist gerade dieses Feature für mich interessant.

 

Installation des Virtual Radar Server

Da der VRS auf .NET setzt, müssen wir Mono installieren. Nachfolgen habe ich alle notwendigen Befehle aufgeführt um den Server zu installieren, dabei werden die Dateien in /opt/virtualradar abgelegt. Passt dieses euren Wünschen an und wählt einen entsprechenden Namen und Passwort für den Admin-Account.

apt-get install mono-complete
cd /opt
mkdir virtualradar
cd virtualradar/
wget http://www.virtualradarserver.co.uk/Files/VirtualRadar.tar.gz
wget http://www.virtualradarserver.co.uk/Files/VirtualRadar.WebAdminPlugin.tar.gz
wget http://www.virtualradarserver.co.uk/Files/VirtualRadar.LanguagePack.tar.gz
tar xvf VirtualRadar.tar.gz
tar xvf VirtualRadar.WebAdminPlugin.tar.gz
tar xvf VirtualRadar.LanguagePack.tar.gz
mono VirtualRadar.exe -nogui -createAdmin:username -password:password

Per default läuft der Webserver auf Port 8080. Wenn ihr dieses ändern wollt, müsst ihr nur den Port in der Datei ~/.local/share/VirtualRadar/InstallerConfiguration.xml anpassen.

Testweise könnt ihr nun den Virtual Radar Server mit mono VirtualRadar.exe -nogui starten. Die Weboberfläche ist dann über http://yourip:8080/VirtualRadar/desktop.html, bzw. die Admin-Oberfläche über http://yourip:8080/VirtualRadar/WebAdmin/Index.html erreichbar.

Damit der Server automatisch gestartet wird, erzeugen wir ein Script, welches automatisch beim Reboot gestartet wird.

vi /opt/virtualradar/vrs.sh

#!/bin/sh
mono /opt/virtualradar/VirtualRadar.exe -nogui

Anschließend noch mittels chmod +x /opt/virtualradar/vrs.sh ausführbar machen.

Mittels crontab -e fügt ihr nun folgende Zeile ein:

@reboot  /opt/virtualradar/vrs.sh

Nun noch ein abschließender Reboot und der VRS sollte laufen.

Konfiguration

Noch etwas Konfigurationsarbeit und ihr seid bereit. Wählt euch auf die Admin-Oberfläche auf und wählt auf der linken Seite Options. Wählt nun den Bereich Receiver Locations und erzeugt eine neue Location unter Angabe der Koordinaten. Anschließend geht ihr in den Bereich Receivers und passt die Einstellungen dort gegebenenfalls an. Damit weiß der Server wo euer Receiver steht und kann einen Reichweitenplot erstellen.

 

Reichweitenplot

2 Gedanken zu “Virtual Radar Server auf RPi”

  1. Hallo,
    ich habe ein kleines Problem… soweit ist alles installiert und geupdatet, wenn ich aber
    mono VirtualRadar.exe -nogui -createAdmin:username -password:password
    diese Zeile eingebe, bekomme ich eine Fehlermeldung!

    WARNING: The runtime version supported by this application is unavailable.
    Using default runtime: v4.0.30319
    [ERROR] FATAL UNHANDLED EXCEPTION: InterfaceFactory.ClassFactoryException: SQLiteConnectionStringBuilderWrapper does not implement ISQLiteConnectionStringBuilder
    at InterfaceFactory.ClassFactory.Register (System.Type interfaceType, System.Type implementationType) [0x0007c] in :0
    at InterfaceFactory.ClassFactory.Register[TI,TM] () [0x00000] in :0
    at VirtualRadar.SQLiteWrapper.Implementations.Register (InterfaceFactory.IClassFactory factory) [0x00006] in :0
    at VirtualRadar.Program.Main (System.String[] args) [0x000c3] in :0

    Hast Du vielleicht noch eine Idee? Im Netzt habe ich nicht wirklich was dazu gefunden.

    Gruss
    Marco

Schreibe einen Kommentar