Victron SmartSolar Laderegler auslesen – Grundlagen

Ich bin aktuell dabei meine kleine Balkon-Solar-Offgrid-Anlage aufzurüsten (bzw. komplett neu aufzubauen) und habe dabei meinen alten PWM-Laderegler, gegen einen MPPT Laderegler von Victron getauscht. Die SmartSolar-Regler von Victron haben bereits ein Bluetooth Modul integriert, mit dem wir einfach die Daten des Reglers auslesen können. Das ist sehr praktisch und funktioniert sehr gut. Ich wollte aber natürlich auch per LoRaWAN an meine Daten kommen, da ich so die Daten auch speicher kann. Das ist bei Victron auch kein Thema, da die Daten auch über die so genannte VE.Direct Schnittstelle, ausgegeben werden. Dahinter verbirgt sich serieller Port, der im Sekundentakt Daten liefert. Für feste Installationen gibt es noch andere Möglichkeiten, auf die ich aber nicht weiter eingehen möchte.

Es gibt auch von Victron direkt ein LoRaWAN Gateway, dieses ist jedoch fest auf The Things Network eingestellt und liefert die Daten direkt an Victrons Remote Management Portal. Ihr habt somit keine Möglichkeiten ansonsten an die Daten zu kommen und sein relativ unflexibel.

In diesem Teil werde ich mich nur grundlegend mit der VE-Direct Schnittstelle beschäftigen, der Versand per LoRaWAN kommt dann im zweiten Teil. Ich behandle auch nicht das HEX Protokoll, das überlasse ich den Spezialisten.

Belegung der Victron VE.Direct Schnittstelle

Die VE.Direct Schnittstelle ist ein Serieller Port, welcher mit 19200 Baud arbeitet. Sollten keine Daten über das Victron HEX Protokoll abgefragt werden, übermittelt der Laderegler, im Sekundentakt, die aktuellen Daten über den Port. Im folgenden Bild seht ihr die Belegung des Ports. Beachtet bitte die Einkerbung, denn bei größeren Modellen die Anschlussbuchse gerne gedreht eingebaut. Um sicher zu gehen, solltet ihr die Spannung an den äußeren Kontakten messen, damit ihr wisst wo der Pluspol liegt. Die Victron MPPT Laderegler arbeiten mit einem 5 Volt Pegel, dieses solltet ihr ebenfalls beachten.

Victron SmartSolar MPPT 75/15 VE.Direct Port
Victron SmartSolar VE.Direct Port

Bei der Buschse handelt es sich um eine JST 2.0 Buchse. Daher auch die verwendete Farbwahl, denn JST Stecker mit Anschlusskabel sind entsprechend farblich Codiert.

Mit einem USB-UART Adapter, könnt ihr nun die Daten auslesen und an eurem PC betrachten. Dazu benötigt ihr nur GND und TX. TX schaltet ihr natürlich auf RX eures Adapters. TX ist die Senderichtung und RX die Empfangsrichtung.

Ich möchte dazu aber noch diese Warnung von Victron hier stehen lassen. Somit seid ihr über eventuelle Probleme informiert. Ich kann due Aussage nicht bewerten, aber ihr wisst nun das es Probleme geben kann.

Inhalt des VE.Direct Protokolls

Sobald ihr nun eine serielle Verbindung zu eurem Laderegler aufgebaut habt und dieser auch läuft, seht ihr Daten im Sekundentakt ankommen. Diese sehen dann wie folgt aus:

PID     0xA053
FW      156
SER#    HQ2122xxxxx
V       12740
I       0
VPV     10
PPV     0
CS      0
MPPT    0
OR      0x00000001
ERR     0
LOAD    ON
IL      0
H19     0
H20     0
H21     0
H22     0
H23     0
HSDS    0
Checksum        m

Das sind alle Daten, die ein SmartSolar 75/15 bei der Firmware 1.56 aktuell ausgibt:

PIDProduct ID
FWFirmware Version
SER#Seriennummer
VBatteriespannung
IBatteriestrom (negativ bei Entladung)
VPVSpannnung Solarpanel
PPVLeistung Solarmodul
CSLaderegler Betriebsstatus (siehe Tabelle)
MPPTMPPT Tracker Status (0=aus, 1= Spannungs- oder Strombegrenzt, 2= aktiv)
OROff Reason
ERRError Code
LOADLastausgang Status (aktiv, inaktiv)
ILStrom Lastausgang
H19Ertrag gesamt
H20Ertrag heute
H21Maximale Solarleistung heute
H22Ertrag gestern
H23Maximale Solarleistung gestern
HSDSTageszähler (0 bis 364)

Mehr Infos findet ihr dazu in den Technischen Informationen von Victron. Alle Felder sind im VE.Direct Protocol beschrieben. Je nach Laderegler und Firmware stand unterscheiden sich die übermittelten Felder, daher solltet ihr erst mal überprüfen, welche Daten euer Regler liefert. Am Ende steht auch noch eine Prüfsumme, die habe ich hier mal herausgelassen.

Damit habt ihr alle wichtigen Daten, um eure Solaranlage zu überwachen. Im nächsten Teil, werden wir uns damit beschäftigen die Daten per LoRaWAN zu verschicken. Dahinter dann die übliche Kette mit Node-RED, InfluxDB und Grafana, da mit die Daten auch schön anzusehen sind.

  Gefällt mir

2 Gedanken zu „Victron SmartSolar Laderegler auslesen – Grundlagen“

  1. Prima, das hört sich sehr gut an.
    Thema Balkonsolar werde ich mir spätestens nächstes Jahr sehr genau anschauen da einige Renovierungen anstehen und wir dann in der Lage sind dies vernüftig umzusetzen.
    Bin gespannt auf Deine weiteren Berichte dazu.

    Gruss Achim

    Antworten
    • Danke,

      hier geht es aber nicht um das eigentliche Balkonsolar Thema, da ich nicht einspeise. Ich habe leider keine Steckdose auf dem Balkon und brauche dort aber irgendwie Strom, daher habe ich mir was zusammen gebastelt. Hauptsächlich um im Urlaub meine Pflanzen bewässern zu können.

      Grüße,
      Björn

      Antworten

Schreibe einen Kommentar